Progroup: Inbetriebnahme des neuen Werks Petersberg verschiebt sich etwas nach hinten

Gut ein Jahr nach dem Spatenstich feiert die in Landau ansässige Progroup am Standort Petersberg nahe Pirmasens Richtfest.

Wie bereits bei den vorherigen sogenannten Verpackungsparks des Unternehmens baut Progroup wieder in der Nähe eines Verpackungsherstellers. Bei dem Projektpartner handelt es sich in diesem Fall um das Unternehmen G&G Preißer. Progroup wird nach der Fertigstellung ihre Wellpappformate just in time über eine Direktanbindung "nach nebenan liefern", wo G&G Preißer sie zu Verpackungen weiterverarbeitet. Durch die enge Verzahnung der Logistik- und Produktionsprozesse beider Unternehmen werden deutlich CO2-Emissionen und Frachtkosten eingespart.

Die Inbetriebnahme verschiebt sich entgegen der Vorplanung etwas nach hinten. Statt in der zweiten Jahreshälfte 2023 ist die Inbetriebnahme nun für das erste Halbjahr 2024 angesetzt. Die Investition beläuft sich früheren Angaben zufolge auf 90 Mio €.

Den vollständigen Artikel und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -