PS-Abfälle: Trinseo und GMP bauen Recyclinganlage

Der luxemburgische Chemiekonzern Trinseo und die niederländische GMP-Gruppe kooperieren bei Bau und Betrieb einer Vorbehandlungs- bzw. Aufbereitungsanlage für Polystyrolabfälle. Das gaben die beiden Unternehmen kürzlich bekannt.

Die Anlage mit einer Mindestkapazität von 25.000 jato soll nach Angaben von Trins...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -