Saica: Übernahme von Emin Leydier bei der zuständigen Kommission angemeldet

|

Saica möchte Emin Leydier ganzheitlich übernehmen. Die am 20. Dezember angemeldete Übernahme muss noch von den zuständigen Behörden geprüft werden.

Die Papeteries Emin-Leydier setzte im vergangenen Jahr rund 356 Mio € mit Wellpappenverpackungen und Wellpappenrohpapieren um. Das Unternehmen produziert auf insgesamt drei Anlagen in Nogent-sur-Seine bei Paris und in Laveyron südlich von Lyon bis zu 750.000 jato Wellpappenrohpapiere auf Altpapierbasis.

Im Werk St. Vallier in Laveyron laufen die PM 5 (160.000 jato, 115-280 g/m2) und die PM 6 (320.000 jato, 120-200 g/m2). Im Werk Nogent steht die PM 7 zur Verfügung, die bis zu 270.000 jato herstellen kann und auch leichtere Grammaturen in einer Bandbreite von 70 bis 140 g/m2 herstellen kann.

Der Verpackungszweig des Unternehmens, stellt eine breite Palette an Wellpappenverpackungen her, wobei ungefähr die Hälfte auf den Bereich Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte entfallen. Konsumgüter, Industriegüter sowie E-Commerce und Versand bilden drei weitere Absatzbereiche. Unter dem Namen Elytra verkauft Emin-Leydier zudem noch Verpackungslösungen für den direkten Nahrungsmittelkontakt und für staubfreie Anwendungen mit erhöhten hygienischen Anforderungen.

- Anzeige -

- Anzeige -