Stora Enso plant den Verkauf seines Kartonwerks und seiner Forstaktivitäten in China

Stora Enso hat einen Verkaufsprozess für eine mögliche Veräußerung seines Kartonwerks im chinesischen Beihai eingeleitet.

Wie das Unternehmen mitteilt, würde der Verkauf auch die forstwirtschaftlichen Aktivitäten der Gruppe in der umliegenden Region umfassen, die den Standort Beihai mit Rohmaterial versorgen. Der Verkaufsprozess unterstütze die Strategie von Stora Enso, sich auf langfristiges profitables Wachstum in den Bereichen erneuerbare Verpackungen, Baulösungen und Biomaterialien zu konzentrieren.

Der Produktionsstandort Beihai wurde 2016 in Betrieb genommen. Er verfügt über eine moderne Holzstoffanlage und eine Kartonmaschine, die den chinesischen Markt versorgt. Die jährliche Produktionskapazität beträgt 550.000 t Frischfaserkarton für Faltschachteln und Flüssigkeitsverpackungen sowie 250.000 t BCTMP. Stora Enso betreibt in dem Werk zudem eine Extrusionsanlage für Polyethylen-Beschichtungen mit einer Kapazität von 80.000 jato.

Den vollständigen Artikel und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -
- Anzeige -