Trioworld und Lidl Schweden führen Lebensmittelverpackung mit PCR-Anteil ein

Bisher sei es nicht möglich gewesen, Recyclingkunststoff für Lebensmittelverpackungen zu verwenden, so Lidl Schweden. Der Discounter hat zusammen mit dem schwedischen Folienproduzenten Trioworld die nach eigenen Angaben erste PCR-Kunststofffolie auf den Markt gebracht, die für die Verpackung von Tiefkühlkost zugelassen ist.

Der Rezyklatanteil wird auf 30 % beziffert, darüber hinaus sei die Folie vollständig recycelbar. Trioworld zufolge handelt es sich bei der Verpackung um eine extrudierte 5-Schicht-PE-Folie mit einer Dicke von 50-70 μm, die speziell für Tiefkühlanwendungen konzipiert wurde. Im sogenannten Multi-Layer-Konzept seien unterschiedliche PE-Schichten aus Neu- und Recyclingkunststoff miteinander kombiniert worden.

Lidl Schweden habe die neue Verpackungslösung für seine Zimt- und Kardamombrötchen bereits diese Woche in die Regale gebracht, heißt es. Die für die Folienproduktion verwendeten Regranulate erfüllten die REACH-Verordnung sowie weitere europäischen Vorschriften für Materialien mit Lebensmittelkontakt und hätten spezielle Migrationstests für Lebensmittelverpackungen bestanden.

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.   

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -