|  

Britische Regierung beschließt Steuer auf Kunststoffverpackungen

27.11.2020 − 

Kunststoffverpackungen ohne einen Rezyklat-Anteil von mindestens 30 Prozent werden, wie die britische Regierung mitgeteilt hat, ab April 2022 in Großbritannien mit 200 £ pro t besteuert. 

Die „plastic packaging tax“ umfasst Verpackungen, die sowohl im Inland hergestellt als auch importiert werden. In Bezug auf die Importe wird die Steuer unabhängig davon erhoben, ob die Kunststoffverpackung gefüllt oder ungefüllt ist. Exporte sind allerdings von der Abgabe befreit.

Die Regierung schätzt, dass rund 20.000 Unternehmen von der Steuer auf Kunststoffverpackungen im Vereinigten Königreich betroffen sein werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − ProSweets Cologne und ISM setzen 2021 aus

AGVU: Lebensmittelverpackungen sind ein wichtiges Instrument für den Klimaschutz  − vor