|  

GDA mit neuem Namen Aluminium Deutschland

03.09.2021 − 

Der Gesamtverband der Aluminiumindustrie (GDA) hat mit der Eintragung ins Vereinsregister jetzt offiziell seinen neuen Namen Aluminium Deutschland (AD) erhalten.

Der Verband trägt damit nach eigener Aussage den veränderten politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen Rechnung. Der Werkstoff stehe nun im Fokus. Die Namensänderung drücke die neue öffentliche Ausrichtung des Verbandes aus.

Ziel sei es,  die Präsenz der Aluminiumindustrie in der öffentlichen Wahrnehmung zu erhöhen und den Dialog mit den verschiedenen Stakeholdern aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zu intensivieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Initiative „Wir sind Kunststoff“ geht an den Start

GADV: 2020 für Verpackungsindustrie mehrheitlich von Umsatz- und Produktionsrückgängen gekennzeichnet  − vor