Coveris gründet eigene Sparte für Papierlösungen

Der österreichische Verpackungshersteller Coveris will sein Portfolio an Papierlösungen ausbauen und wird dafür eine eigene Papiersparte gründen. Zu den Produkten gehören unter anderem faserbasierte Verpackungen mit Barrierelösungen für unterschiedliche Anwendungen.

Einen Rückzug aus dem Kunststoffbereich bedeute dieser Schritt laut CEO Jakob A. Mosser allerdings nicht. Die neu gegründete Business Unit Paper stelle die papierbasierten Lösungen von Coveris in den Mittelpunkt. Der Konzern reagiere damit auf die steigende Nachfrage am Markt.

„Der Umweltaspekt und die damit verbundenen Erwartungen von der Kundenseite spielten bei dieser Entscheidung eine zentrale Rolle. Ebenso wichtig war die Tatsache, dass Papier dank der Innovationen, die in letzter Zeit in diesem Bereich stattgefunden haben, deutlich vielseitiger einsetzbar wurde“, so Coveris CEO Jakob A. Mosser. Auf die neue Papiersparte entfallen laut den Angaben 30 % des Konzernumsatzes.

Den vollständigen Artikel und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -
- Anzeige -