|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Alpla erwirbt Minderheit an slowakischer Panara

29.07.2021 − 

Der österreichische Verpackungs- und Recyclingkonzern Alpla hat laut einer Mitteilung vom 22. Juli einen signifikanten Minderheitsanteil an der slowakischen Panara a.s. erworben.

Panara wurde 2001 als Produktions- und Handelsunternehmen für PE-Kunststofffolien gegründet und spezialisierte sich 2006 auf den Bereich der Biokunststoffe. Für Alpla sei es der nächste Schritt in Richtung zukünftige Verpackungslösungen und funktionierende Kreislaufwirtschaft. Dies drücke sich auch in der Materialauswahl hin zu biobasierten und biologisch abbaubaren Verpackungen aus, heißt es.

Weiteres Ziel sei es, mit Partnern an der Entwicklung neuer Rohstoffe zur Minimierung von CO2-Emissionen und Ressourcenverbrauch zusammenzuarbeiten.

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − BillerudKorsnäs plant Verkauf von Werk Beetham

Burgo veräußert Papierfabrik Verzuolo an Smurfit Kappa  − vor