|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Coca-Cola baut in Westeuropa den Rezyklat-Anteil in PET-Flaschen aus

18.09.2020 − 

Der Getränkekonzern Coca-Cola bereitet in Westeuropa stufenweise den Übergang zu Flaschen aus 100 % recyceltem PET (rPET) vor.

Anfang September teilte das Unternehmen mit, sowohl in den Niederlanden als auch in Norwegen künftig Kunststoffflaschen anbieten zu wollen, die ausschließlich aus rPET hergestellt werden. In den Niederlanden –  wo bereits 50 % rPET verwendet wird – sollen ab Oktober 2020 alle vor Ort hergestellten kleinformatigen Flaschen der Marken Coca-Cola, Sprite und Fanta vollständig aus Recyclingmaterial bestehen. Großformatige Flaschen würden 2021 folgen. Analog dazu soll im Laufe des ersten Halbjahrs 2021 auch in Norwegen die Umstellung auf Flaschen aus 100 % rPET erfolgen. In beiden Ländern profitiert Coca-Cola eigenen Angaben zufolge dabei von den bestehenden Sammel- und Pfandsystemen.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Krones rechnet mit Umsatzrückgang und will deutschlandweit Stellen abbauen

Pharmaverpackungen: DWK Life Sciences übernimmt Müller + Müller  − vor