Alpla: Produktion in Berlin steht nach Brand still

Nach dem Großbrand im Berliner Alpla-Werk steht die Produktion dort noch still. Produktionsausfälle sollen durch Lager- und Produktionsverlagerungen an andere Standorte aufgefangen werden.

Der österreichische Verpackungshersteller ist dabei, die Lage zu evaluieren, wie ein Unternehmenssprecher EUWID am 11. Juli mitteilte. Bis wann die Produktion am Standort in Berlin wieder aufgenommen werden kann, konnte Alpla bislang noch nicht einschätzen. Der Schaden befinde im höheren einstelligen Millionenbereich. In dem Werk werden Verpackungen für Unternehmen aus der Personal Care, Chemie- und Lebensmittelindustrie gefertigt.

Wie EUWID bereits berichtete, war am Nachmittag des 7. Juli aus bisher ungeklärten Gründen ein Großbrand in einer Lagerhalle ausgebrochen. Sie brannte komplett ab, die angrenzenden Verwaltungs- und Produktionsgebäude konnten jedoch gerettet werden, so der Verpackungshersteller. Das Feuer wurde bereits in der Nacht des 7. Juli unter Kontrolle gebracht.

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -